Ausstellung: Anton Blitzstein 2012

Ausstellung Anton Blitzstein

 

Anton Blitzstein über Anton Blitzstein:
„Ursprünglich wollte ich Bankkaufmann werden. Daraus wurde aber nichts. Ich wollte nicht Maler werden, das war die zweite Wahl – aber es hat mich dann auch immer mehr interessiert, weil Bilder zum Vorschein kamen, die mich selbst überrascht haben. Da wollte ich wissen, was da entsteht. Meine Malerei kommt ursprünglich aus der Art Brut Bewegung. Anfangs habe ich sehr wilde Bilder gemalt, aus dem Bauch heraus; das Gehirn habe ich da absichtlich ausgeschaltet. Aber über die Jahre hinweg habe ich mich verändert und verstehe meine Bildnerei heute als fantastischen Individualismus. Den fantastischen Realismus gab es ja schon, aber ich bin kein Realist, ich bin Individualist. Dort, wo ich die Wirklichkeit verlasse, bin ich am stärksten. Insgesamt zählt für mich nicht so sehr die handwerkliche Perfektion, eine bestimmte Schule oder Richtung, sondern vielmehr das ganzheitliche Endprodukt, dessen Ausstrahlung und Qualität – Kunst existiert, um die Menschen mit der Wirklichkeit zu versöhnen.“